Die Holzurne

Natürliche Eleganz für den letzten Weg

Wer einen wichtigen Menschen verloren hat, kommt erst einmal überhaupt nicht dazu zu realisieren, sondern steht meist vor einem organisatorischen Berg voller Entscheidungen. Eine davon ist die Bestattung. Alles muss einfach irgendwie funktionieren und das  bestmöglich so, dass man als organisierende Person ein gutes Gefühl hat, diesem Menschen noch einmal gerecht zu werden und in dessen Sinne zu handeln.

 "Die Urne ist die letzte Möglichkeit, den Wert und das Wesen dieses Menschen symbolisch wieder zu spiegeln!"

Kein anderes Material ist wohl so vielseitig, gegensätzlich und einmalig wie Holz! Weich oder hart, fein oder rau, wild oder ruhig, urig/rustikal oder schlicht. Es gibt zu jedem Menschen ein von  Natur geschaffenes Gegenstück.
Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht solche, in ihrer Art, einzigartigen von Hand gearbeitete Urnen zu fertigen.
Die höchste Priorität hat dabei, perfekte gerade Linien und Rundungen, die an künstlich maschinelles Arbeiten erinnern, zu vermeiden. Des Weiteren setzte ich bewusst, einmal mehr einmal weniger, natürliche Gegebenheiten, wie Rinde, Risse, Löcher, Äste, Fehlwuchs, Schadstellen und dergleichen ein, arbeite diese aus und umgehe das für Urnen sonst verwendetet schlichte und gradlinige "Möbelstück Design" gänzlich. So ist es mir insgesamt möglich die Urne ursprüngliche natürlich und dennoch elegant wirken zu lassen.


Ich besitze auch keinen Urnen-Katalog! Es sind alles "echte Unikate" die kein zweites Mal gefertigt werden.

Durch die, im Schwerpunkt, verwendeten Obsthölzer, die allesamt aus der Landwirtschaft stammen, entstehen Urnen dessen Holz zu Teilen, viele Menschen zuvor noch nie gesehen haben. Da Holz, von fast allen Obstbäumen, auf Grund seiner eigenwilligen und ungleichmäßigen Beschaffenheiten schwerer zu verarbeiten und meistens nicht zu verwerten ist, findet es in der Regel keine Verwendung im Alltag. Zu ihrer einmaligen Form und Gestaltung unterstreicht dieser Aspekt einmal mehr ihrer Einzigartigkeit.
Um diesen Strukturen noch mehr an Geltung und Wertigkeit zu verleihen, wird jede Urne mit einer dünnen Schicht aus reinem kaltgepresstem Leinöl, je nach Holzbeschaffenheit auch mit etwas Bienenwachs, behandelt. Beide sind nicht witterungsresistent und behindern die Holzurne nicht bei ihrer biologischen Abbaubarkeit.

Alle meine Holzurnen sind in ihrer technischen Beschaffenheit und Materialien so gefertigt, dass sie für alle gängigen Erdbestattungsarten sowie Kolumbarien geeignet sind. Somit halte ich mich dementsprechend an die strengen Richtlinien für Waldbestattungen.
Des Weiteren verfügt jede Urne, über innen liegende Ablasskordeln aus natürlichem Hanf aus deutscher Landwirtschaft. Diese bleiben, bis sie benötigt werden, unsichtbar. So lässt sich die Urne wunderbar dekorieren und schmücken und behält ihre pietätvolle Erscheinung ohne sichtbare Schnüre, Kordeln oder Netze. Die Ablasskordeln können einfach zusammen mit der Urne ins Erdreich gegeben werden.

Jeder Urne ist ein Stammbaumkarte mit allen Daten zu dieser, sowie ein Gedenklicht aus dem Holz der Urne beigelegt.  So ist es jederzeit möglich, im stillen Gedenken, ein Kerzchen anzuzünden.

Weitere Details zur Urne finden Sie auch unter: Aschesäckchen, Ablasskordel, Gedenkkerze und Urnen Fertigung